Shri Mataji´s Liebe

Heute ist 27. Februar. Ein wunderbarer Tag für mich. Zu einem, weil mein Mann und ich genau heute vor 4 Jahren geheiratet haben zu anderem weil es Mozart´s Geburtstag ist und da wäre noch etwas: ich hatte heute einen wunderschönen Traum!

Shri Mataji ist zu mir im Taum gekommen um mir Mathe Nachhilfe zu geben!😉 Dazu muss ich sagen, dass ich in Mathe immer eine grosse Ignorantin war. Hätte ich nicht ständig Mathe pauken müssen, würde ich heute wahrscheinlich 10 Sprachen fliessend beherrschen🙂

Shri Mataji war so süss und so unterhaltsam, dass ich ganz euphorisch geworden bin und laut ausgerufen habe: „Shir Mataji ich habe in meinem ganzen Leben nie jemand so süssen wie Dich kennengelernt!“ Und dann bin ich aufgewacht – ur-glücklich und zufrieden.

Jemanden, der nie in den Genuss von Shri Mataji´s Liebe gekommen ist, ist es schwierig die Beziehung zu erklären, die wir zu Ihr haben. Wir haben nie jemand liebevolleren getroffen, auch nie jemand, der lustiger und humorvoller wäre als sie und auch nicht klüger. Vor allem aber haben wir nie jemand getroffen, der sich mehr um uns gekümmert hätte. Und die Resultate ihrer Aufmerksamkeit sind verblüffend. Der ganze Schutt fällt von einam ab und man erkennt, dass man immer schon ein Diamant war. Manchmal kriegen wir eins auf den Deckel. Eben alles was man braucht um zu wachsen.

Für mich ist Shri Mataji das Bild der perfekten Mutter. Ich möchte eine kleine Erzählung aus den späten 70er Jahren von Djamel Metouri mit Euch teilen. Shri Mataji hat damals in England auf einer kleinen Gruppe von Menschen gearbeitet. Diese Erzählung ist dem Buch von Linda Williams entnommen.

„Als ich kam waren so 6 bis 7 Leute bereits da – ich war wahrscheinlich der achte. Ich erinnere mich wie Shri Mataji wochenlang an einem australischen Jungen gearbeitet hat. Sie nahm ihn nach Hause, kümmerte sich um ihn und heilte ihn schliesslich. Er war in einem wirklich schlechten Zustand – wie eine wandelnde Drogen-enzyklopädie. Er hatte so viele Probleme und Sie arbeitete jeden Tag an ihm. Keine Mühe war Ihr zu gross. Das Erstaunlichste war, dass Sie ihm ihre ganze Liebe gab und als er nach Monaten harter Arbeit vollständig geheilt war, verliess er Sahaja Yoga.

Aus unserer Sicht hat er Shri Mataji´s Zeit verschwendet. Aber Sie sah es nicht so. Sie gab einfach, und keine Bedingung war an ihre Liebe geknüpft. Das Wunderbarste an Shri Mataji ist ihre Fähigkeit als Mutter den Sahaja Yogis Liebe zu geben, so dass sie bleiben. „Sie gab uns was wir nicht hatten“ oder mit den Worten von Shri Sai Nath von Shirdi: „Du könntes wollen, was Sie geben will“. Shri Mataji wurde nicht müde an uns zu arbeiten, sie nahm uns zu sich nach Hause. Sie zögerte nie für uns zu kochen (..) Sie tat alles Mögliche für uns; mit so viel Liebe.“

3 thoughts on “Shri Mataji´s Liebe

  1. DANKE, für diese wunderschöne Geschichte. Oft denke ich mir, wie reich wir sind – mit dieser großartigen Mutter und der wunderbaren Familie, in der wir eingebettet sind. ALLES LIEBE von Draupadi.

  2. Danke für diese lieben Geschichten!
    Es sind diese guten und positiven Nachrichten, die diese Welt braucht!!
    DANKE😀 herzlichst,
    Doris

    • Tatsächlich? Werde ich ein Jahrzehnte praktizierender unorthodox er modernist sahajayogi an der Peripherie als musican man dahinexistierend srimataji neben mir auf der Straße zusammen gehen sehen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s