Die Fähigkeit sich emotional nicht zu involvieren

zeugesein

Am Anfang habe ich gar nicht verstanden was es bedeutet Zeuge zu sein, etwas wahrzunehmen ohne sich zu involvieren. Wozu soll das überhaupt gut sein? Es verging ziemlich viel Zeit bis ich begriff, dass dieser Zustand nichts mit Gefühlskälte oder einer gewissen Wurstigkeit zu tun hat. Eigentlich habe ich es erst richtig verstanden als ich es erfahren habe. Aber auch heute fällt es mir oft schwer in diesem „Witness-state“ zu sein.

Zeuge sein zu können ist laut Sahaja Yoga eine Qualität des Visshudi Chakras.
Das Land des Visshudis ist Amerika und so war ich sehr überrasch und dann wieder gar nicht überrascht als mir ein Buch von Bear Heart (Muskogee Indianer) in die Hände fiel, wo er die Bedeutung genau dieser Eigenschaft erklärt. Hier ein Ausschnitt aus diesem schönen Buch:

„Eines der schwierigsten Dinge in meiner Ausbildung (zum Medizinmann) war es, zu beobachten und dabei unbeteiligt zu bleiben und meine Gefühle zurückzuhalten – doch nur so kann man die eigene Kraft auf eine Weise kanalisieren, die den Menschen wirklich hilft. Wenn wir eine Sache wahrnehmen, egal ob es sich um eine Tätigkeit handelt, einen Sport, einen Streit oder sonst irgendwas, ist es stets wichtig, dass man in der Lage ist, die Positon des Beobachters einzunehmen, ohne sich emotional zu stark zu engagieren. Wenn man jemand sieht, der starke Schmerzen hat, könnte man sich vom Mitleid überwältigen lassen, so dass man am Ende mit dem anderen zusammen weint – das mag helfen aber mit Sicherheit nicht viel. Man kann mehr helfen, wenn man stark genug ist die eigenen Emotionen zu zügeln und dem anderen Mut zuzusprechen. Das nennt man Einfühlungsvermögen – man versetzt sich in die Lage der Person, allerdings nur mit dem Verstand, bleibt gefühlsmässig aussen vor und versucht so, der Person die Sicherheit zu geben, die man selbst hat.“

Bear Heart „Der Wind ist meine Mutter“

2 thoughts on “Die Fähigkeit sich emotional nicht zu involvieren

  1. In der Beobachter-Rolle zu bleiben ermöglicht auch, sich die eigenen Themen durch das Geschehen um sich herum anzusehen und aufzulösen. Und ein weiterer übergroßer Vorteil daran ist die Fähigkeit, aus dieser Position das Gesamtbild im Blickfeld behalten zu können und dadurch sozusagen in Übereinstimmung mit der „Höheren Absicht“ agieren zu können statt zu re-agieren.

    Auch wenn es stete Übung erfordert, es macht echten Spaß, das Leben so zu leben und anderen so zu begegnen🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s